Donnerstag, 5. Mai 2011

Acer Aspire One 722 mit AMD Fusion Chipsatz bekommt aber nur einen “kleinen” Prozessor *Update* Video

Update: Balazs von nDevil durfte vom Acer Aspire One 722 ein Hands On Video drehen. Optische Unterschiede zum Acer Aspire One 721 sind eher rar, bis auf den eigenwilligen aber keineswegs hässlichen Displaydeckel, aber seht selbst:

Es sind nun erste Details zu einem neuen Notebook mit Fusion Chipsatz von Acer aufgetaucht. Leider sind nur Displaygröße, CPU, GPU und Akkulaufzeit bekannt. Die Daten entsprechen (abgesehen vom Display und der Akkulaufzeit) denen des Acer Aspire One D522. So findet “nur” der kleine AMD C-50 (2x1GHz) Prozessor seinen Platz und dazu gesellt sich noch die AMD Radeon HD6250. Das Display ist 11,6 Zoll groß und löst mit 1366x768 Pixeln auf. Andere Hersteller wie Asus verbauen bei solch einer Größe den stärkeren AMD E-350 mit 2x1,6GHz. Dafür soll der Akku 7 Std. ohne Stromstecker auskommen. Ob es stimmt, wird sich wohl erst zeigen, wenn es auf den Markt kommt.

45152535

via Macles über nDevil

Honeycomb auf dem Notion Ink Adam Tablet

Da Nvidia Treiber für mögliche Honeycomb Updates auf älteren Tegra 2 Chipsätzen unter Verschluss hält, wird das Notion Ink Adam Tablet wahrscheinlich nicht mehr mit Honeycomb ausgestattet werden, zumindest nicht von offizieller Seite (aber ein Gingerbread Update erscheint bald). Einem Entwickler ist es nämlich gelungen Honeycomb auf das Adam zu portieren. Leider ist das aktuelle Build nicht sonderlich stabil, was man im Video gut erkennen kann. Schaut man etwas genauer hin, erkennt man auch, dass das Honeycomb OS in diesem Fall scheinbar vom EEE Pad Transformer abstammt.

via liliputing

E Inks flexible Displays auf Videos

Die Firma E Ink fertigt u.a. die Displays für das Kindle von Amazon an. Es sind Schwarz/Weiß Display, die besonders reflektionsarm und sparsam sind. Nun kommt eine neue Eigenschaft hinzu, denn die Displays sind nun biegbar und flexibel. Leuchtende T-Shirts und Zeitungen im Minority Report Stil sind also schon fast Realität, nun sollte man aber auch Inverter und Steuereinheit verkleinern. Einen kleinen Vorgeschmack gibt es in den Videos.

via liliputing

Laufen Android Apps auf dem BlackBerry Playbook? - nur portierte Android 2.3 Apps *Update* 2. Video

Update 4: Und weil ich es so toll finde, gibt es noch einmal ein Video dazu. Diesmal ist das Video auch ein wenig umfangreicher. (via Phandroid)



Update 3: Viel wurde dazu geschrieben, aber man hat RIMs Android Apps Integration noch nie zu Gesicht bekommen. Bis jetzt, denn Engadget konnte auf der BlackBerry World ein Video dazu drehen.



Update 2: Auch seitens RIM wurde nun offiziell bestätigt, dass Android Applikationen auf dem OS laufen. Dafür werde ein spezieller und optionaler (?!) von insgesamt zwei “App Playern” benötigt. Trotzdem müssen die Apps scheinbar auf das “QNX” genannte System portiert werden, was dank den “App Player” und den APIs aber spielend einfach sein soll. Interessant ist jedoch, dass RIM sich nur auf Apps, optimiert für Android 2.3, fokussiert. Von Honeycomb Apps ist bisweilen nicht die Rede, allerdings stellt sich hier die Frage, ob dies für die “App Player” eine Rolle spielt und ob diese nicht mit allen Apps zurecht kommen sollten. Da am 19.4. das PlayBook erwartet wird, werden wir bald Genaueres erfahren. (via Engadget)



Update: Da habe ich mich aber schwer geirrt, als ich weiter unten schrieb, dass ich nicht an eine “Android Kompatibilität” des BlackBerry Playbooks glaube. Denn Bloomberg behauptet, es stimme wirklich, Android Apps werden auf dem Playbook laufen. Blackberry werde jedoch auf eine andere virtuelle Umgebung für die Android Apps setzten, als zuvor vermutet (darauf bin ich aber nicht weiter eingegangen). (via Bloomberg über Engadget)



Klingt komisch, ist aber so, glaubt man BGR. Laut deren Quellen sei es so gut wie bestätigt, dass Android Apps auf dem Blackberry Tablet laufen werden. Das BlackBerry Playbook wird nämlich mit einem neuen OS ausgeliefert, dieses soll zwar exzellentes Multitasking bieten, aber ohne Apps ergibt solch ein Tablet einfach keinen Sinn mehr. Auch “normale” bzw. schon existierende BlackBerry Apps sollen nicht auf dem QNX basierenden System laufen.

6

Doch Apps werden nun mal benötigt, aber es fehlt scheinbar die Zeit um Apps zu entwickeln/entwickeln zu lassen, um überhaupt mit der Konkurrenz mithalten zu können. Deswegen möchte man auf eine virtuelle Umgebung für Android Apps setzen, somit könnte man Android Apps zum Laufen bringen. RIM würde sich mit sehr, sehr, sehr hoher Wahrscheinlichkeit keine Zugangslizenz zum Android Market sicher können, weswegen man von einem “Dritt-Applikationen Store” ausgeht. Ich glaube zwar, ehrlich gesagt, nicht daran, dass BB auf Android Apps setzt, aber wir sollten jetzt erst einmal abwarten, bis das Playbook erscheint.

via BGR über Liliputing

BlackBerry PlayBook als 10 Zoll Variante im Herbst

Das BlackBerry PlayBook ist hierzulande mal wieder nicht erhältlich, da wird schon über den Nachfolger geplaudert. Gerüchten zufolge soll schon im September der PlayBook Nachfolger erscheinen. Allerdings vermutete man auch, dass es sich hierbei weniger um einen Nachfolger und mehr um einen Erweiterung der Tablet Sparte von RIM handelt. Denn es soll ein 10 Zoll Modell des PlayBooks geben, die restliche Hardware bleibt jedoch gleich. So sollen der 1GHz DualCore Prozessor, 1GB RAM und das QNX Betriebssystem weiterverwendet werden, bloß mit einem 10 Zoll Bildschirm, dessen Auflösung hoffentlich höher ist, als die des 7 Zoll Bruders (1024x600)

3

via BGR

Lenovo Thinkpad SL510 mit DualCore und Win 7HP für 349€ inkl. VSK

Heute gibt es ab 12 Uhr in der Dealmachine von Notebooksbilliger das Lenovo Thinkpad SL510. Es ist ein günstiges, aber trotzdem sehr gut verarbeitetes und vollausgestattetes Business Notebook mit einem DualCore Prozessor und Win 7 Home Premium für nur 349€ inkl. VSK. Hier gelangt ihr zum Angebot.

2

Im Preisvergleich werden mind. 369€ fällig. Doch nun zum Notebook: die Verarbeitung ist “Thinkpad-typisch”. Zwar zählt es nicht zu den dünnsten Notebooks, das Gehäuse ist dafür aber sehr stabil und verwindungssteif und auch die Tastatur ist für Vielschreiber sehr gut geeignet. Wie man es eben von einem Thinkpad erwartet. Einen Testbericht zu einem stärkeren Modell findet ihr bei Notebookjournal. Die Leistung des Pentium DualCore Prozessor ist nicht weltbewegend, aber für Alltagsaufgaben absolut ausreichend. Office, Surfen, E-Mails und Multimedia stellen keine Probleme dar, wenn ihr jedoch ein Notebook zum Zocken und zur Videobearbeitung sucht, seid ihr hier fehl am Platz. Die Anschlussvielfalt kann sich sehen lassen, die meisten Notebooks in dieser Preisregion bieten das nicht.

Spezifikationen:

  • 15,6 Zoll Display (1366x768)
  • Intel Pentium T4500 (2x2,3GHz)
  • Intel GMA 4500MHD
  • 2GB RAM
  • 320GB HDD
  • W-Lan, 3xUSB, USB+eSata, HDMI, Bluetooth, DVD Brenner, ExpressCard34 Slot
  • Win 7 Home Premium 64 Bit
  • 6 Zellen Akku für bis zu 4 Std. Akkulaufzeit

via NBB

 



Theme by Lasantha | Informationen zur Seite | Mobil | Top
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop kostenloser Counter Blogverzeichnis