Dienstag, 10. Januar 2012

Fazit zum Sony Tablet S – genial, aber auch nicht günstig

Mein lieb gewonnenes Sony Android Tablet muss leider wieder zurück und die letzten Testtage wollte ich nun mit einem Fazit abschließen. Wer meinen Test (Hardware hier, Software hier), das Unboxing, den Spiele Bericht, den Artikel zu den Testfotos, jedoch auch meinen Bericht zum ADB Treiber gelesen hat, dem ist sicherlich aufgefallen, dass ich nicht immer zufrieden war. Doch mit der Zeit gewöhnt man sich daran, vor allem da einige Kritikpunkte leicht behoben werden können, wiederum gibt es aber doch den ein oder anderen Punkt, weswegen das Sony Tablet S nicht das perfekte Tablet ist. Lest einfach weiter, falls es euch interessiert.

1

Das Sony Tablet S musste sich jetzt in den vergangenen Wochen in meinem Alltag bewähren und hat mich u.a. an der Uni begleitet. Allgemein würde ich mal behaupten, dass dort generell ein Tablet nützlicher als ein Notebook ist, falls man häufiger eher Skripte durchlesen muss. Das sieht natürlich anders aus, falls man eher gezwungen ist mitzuschreiben. Außerdem ist das reine Geschmackssache, ich möchte das Tablet jedenfalls nicht mehr missen. Leider bin ich nicht der fleißigste Student, ab und zu vergeht mir auch mal die Lust an einer Vorlesung, weswegen ich froh um einen Zeitvertreib bin. Man kann etwas lesen, man kann sich einen Film angucken, man kann auch zocken, oder auch surfen. Meistens war ein Spiel meine erste Wahl, aber auch auch ein eBook oder diverse Artikel/News zu lesen, war angesagt. Dank der ergonomischen Form liegt es wirklich gut in der Hand, sodass die Hand nicht allzu schnell ermüdet. Ich kann es gar nicht oft genug wiederholen, ich glaube, dass leider nicht viele darauf achten, ich hätte es wohlmöglich auch nicht getan. In Zukunft werde ich jedoch darauf achten, allerdings kommen da eh nur wenige ergonomisch geformte Kandidaten in Frage.

7IMG_20120109_213501

Das Display bietet einen guten Blickwinkel und ist auch bei direkter Sonneinstrahlung, soweit ich das im Winter beurteilen kann, gut ablesbar. Die 9,4 Zoll sind ok, ich habe jedoch keinen direkten Vergleich, der Unterschied zu anderen Tablets wird wohl eher gering sein. Was mir jedoch missfällt, ist der spiegelnde Displayrahmen. Ich würde es ja gerne mit einer Schutzhülle vor Fingerabdrücken und Kratzern schützen, allerdings sind mir die passgenauen Schutzhüllen von Sony zu teuer. Ich hatte es schon zuvor angesprochen, man sollte statt der Plastik-“Ummantelung”, die einem beim ersten Auspacken entgegen kommt, eventuell diese gegen eine Schutzhülle oder einem Baumwollsäckchen zu tauschen. Es ist umweltverträglich und erfreut den Kunden, allerdings verdient Sony natürlich auch am Verkauf des Zubehörs und da es kaum passgenaue Schutzhüllen von Drittanbietern gibt, muss man zu den Sony Schutzhüllen greifen. Mir ist das jedoch zu teuer. Theoretisch könnte man aber trotzdem wenigstens zu einem Baumwollsäckchen (oder ähnlichem Zeug) greifen, deswegen drücke ich hier noch einmal ein Auge zu.

Wer ein gut verarbeitetes Tablet sucht, ist mit dem Sony Tablet halbwegs gut bedient. Es ist wirklich gut verarbeitet, aber die Materialien wirken richtig billig und man könnte nicht meinen, dass es sich hierbei um ein Sony Produkt handelt. Wer also viel Wert auf die Materialanmutung legt, sollte nur bedingt zum Sony Tablet greifen.

Das proprietäre Netzteil und die fehlende Möglichkeit, das Tablet per MicroUSB zu laden, finde ich natürlich nicht ganz so toll. Wer das Tablet also mitnimmt und es länger benutzen möchte, der wird auch automatisch dazu gezwungen, das Netzteil mitzuschleppen.

4

Die Multimedia Fähigkeiten sind gegeben. Dennoch ist der fehlende HDMI Anschluss ein absolutes Manko… für diejenigen, die keinen DLNA fähigen Fernseher oder Settop Box besitzen. Auch hier kann ich noch einmal ein Auge zudrücken, da bei mir zu Hause ein passender Fernseher steht.

5

Ein absolutes Plus und meiner Meinung nach auch ein Kaufgrund, da derzeit kein hierzulande erhältliches Tablet solch eine Funktion bietet, ist das Infrarot Modul, welches als Fernbedienung umfunktioniert werden kann. Die Software bietet eine sehr große Datenbank mit sehr vielen Geräten. Sie ist gut umgesetzt und somit ist das Tablet einzigartig. Einfach nur genial Smiley

2

Ansonsten empfinde ich die restliche von Sony mitgelieferte Software eher als unnützlich (wie bei den meisten Herstellern eben), man kann sie auch nicht ohne Weiteres deinstallieren, allerdings kann man diese einfach ignorieren und man muss die Apps auch nicht benutzen.

3

Schade, dass Sony nicht ganz so kommunikativ mit der Entwicklergemeinde ist, wie mittlerweile bei den SE Smartphones. Dass alleine schon der ADB Treiber selbst zusammengebastelt werden muss, zeigt zwar, dass man schon etwas Ahnung mitbringen sollte, bevor man dass System verändert, bislang konnten Entwickler noch nicht einmal Root Rechte erlangen oder gar eine neue Software aufspielen. Hier muss man Sony jedoch wieder loben, denn mit Updates ist man zum Glück nicht ganz so geizig. Das ICS Update wurde schon angekündigt und dürfte wohl nicht mehr allzu lange auf sich warten. Dennoch wird Sony sicherlich irgendwann den Support einstellen und eventuell sollte man genau dann benötigte Dateien etc. freigeben.

Das Tablet kostet Studenten oder Angestellte einer Bildungseinrichtung gerade einmal 339€ … ein absolut fairer Preis. Im Media Markt bekommt man es auch schon für 379€. Mehr würde ich jedoch nicht investieren und im Internet bekommt man es leider erst ab 399€. Die billigen Materialien und die eher mäßigen Fortschritte der Entwickler Gemeinde wäre Gründe gewesen, nicht zuzuschlagen. Da ich jedoch ein Student bin, hätte ich wohl nicht widerstehen können.

Wer also zur Zielgruppe (Student, Dozent, Professor etc.) gehört, gerne spielt, mal ein eBook durchstöbert, im multimedialen Bereich auf dem neusten Stand ist, jedoch nicht so viel wert auf die Materialien legt und kein Entwickler ist, der wird mit dem Sony Tablet S voll und ganz zufrieden sein. Ansonsten sollte man vielleicht doch bereit sein, etwas mehr Geld zu investieren, falls man nicht nur zur Zielgruppe gehört und sich gerne mit Original Zubehör zudeckt. Ich bin jedenfalls nach längerer Nutzung sehr zufrieden, zwar muss man mit diverse Einschränkungen leben, allerdings bekommt man ein sehr schön und wohl durchdachtes Gerät. Ich will es jedenfalls nur ungern hergeben Smiley mit geöffnetem Mund

1

Werbung

Das könnte dich auch interessieren

 



Theme by Lasantha | Informationen zur Seite | Mobil | Top
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop kostenloser Counter Blogverzeichnis